NEWS  | ARTISTS  | MEDIA  | TESTS
NEWS   |   DIE LÂG STORY   |   ARTISTS   |   MEDIA   |   TESTS

Arkane Matt Design 1000 | Guitar 12/06

[Der ganze Test ist zu lesen in der Ausgabe 12/06 von Guitar]

Das bleibt hängen 
Beeindruckend... nicht nur präsentiert sich die LAG 1000 in sehr geschmackvollem Design  und mit einigen Details, die nicht nur optisch etwas hermachen, sondern sie klingt ausgezeichnet, bietet durchaus abwechslungsreiche Sounds und ist traumhaft zu bespielen. Somit sollte sie nicht nur für Shredder und Metaller interessant sein, sondern auch denen gefallen, die eine moderne Gitarre mit gut ausgewählten Features suchen.

 
 

Arkane Matt Design 1000 | Gitarre&Bass 02/07

[Der ganze Test ist zu lesen in der Ausgabe 02/07 von Gitarre&Bass]

r e s ü m e e
Eh bien: Die Arkane AM 1000 von Lâg überzeugt als modernes Instrument mit flexibler Klangausstattung und guter Handhabung. Der Tonabnehmer-Mix aus potenten DiMarzio-Pickups lässt sich an unterschiedlichste Klanglandschaften optimal anpassen. Vom kraftvollen Lead-Strahl bis hin zu crispen Begleit-Sounds über die beigegebene SplitCoil-Option ist hier vieles möglich. In erster Linie aber haben wir es natürlich mit einer Gitarre für die kräftigen Stilistiken und das virtuose Spiel zu tun. Mit breitem Griffbrett, großem Tonumfang und ergonomischer Formgebung geht die Arkane AM 1000 verheißungsvoll auf den ambitionierten und angriffslustigen Saitenartisten zu. Wem die ab Werk recht hoch eingestellte Saitenlage nicht gefällt, setzt sie halt tiefer – Spielraum dafür ist vorhanden. Mon Dieu, ein scharfes Teil: Ausprobieren! ï?®

P l u s
+ Design
+ Hölzer
+ Handhabung
+ Flexibilität
+ Pickups
+ Hardware
+ Optik
+ Verarbeitung

Vergleichstest mit AM100| Gitarre&Bass 05/07

[Der ganze Test ist zu lesen in der Ausgabe 05/07 von Gitarre&Bass]

r e s ü m e e
Von großer klanglicher Tiefe kann zwar in der Gesamtheit bei allen drei geprüften Lâg-Modellen nicht wirklich die Rede sein, aber angesichts des günstigen Preises wird dem jungen Spieler dann doch eine ganze Menge geboten. Alle Gitarren sind gut zu spielen, stellen den förderlichen Griffbrettzugang mit ausgewogenem Halsprofil und flach eingerichteter Saitenlage in den Vordergrund und erfüllen in ihrer Modellstaffelung die unterschiedlichsten Wünsche nach gängigen Klangbildern. In entfernter Anlehnung an die Klassiker Les Paul und Stratocaster werden mit den Modellen Roxane und Jet tendenziell traditionell geprägte Sound bereitgestellt, oder aber in der Gestalt der Arkane das Arbeitspferd für den modernen jungen Kraftarbeiter der harten Fraktion. Mit allen vorgestellten Lâg-Modellen lässt sich arbeiten und das auftrebende Talent erhält auf jeden Fall ein für dieses Preissegment doch erstaunliches Leistungspaket. Zum persönlichen Test empfohlen!

P l u s
+ mod. griffige Designs
+ breite Modellstaffelung
+ ordentliche Hölzer/Hardware
+ einteilige Hälse (Jet&Arkane)
+ Spieleigenschaften & Handhabung
+ flexible Klangausstattung
+ Verarbeitung
+ Preis/Leistungsverhältnis

Online-Test AM100 und AF200 | Planet Guitar

[Der ganze Test ist kostenfrei online zu lesen auf PlanetGuitar.net (plus Soundsamples!)]

Fazit
Die sehr gut verarbeiteten Arkanes können die hohen Ansprüche zeitgenössischer Rock-Gitarristen problemlos erfüllen. Die Kombination aus verbauten Hölzern und Pickups garantiert -selbst bei extremer Hi-Gain Bedienung- transparente und durchsetzungsfähige Sounds. Obwohl beide Gitarren echte Allrounder sind fühlt sich die AM 100 gerade im Rock-Biz besonders wohl und überzeugt hier mit drückenden, mittenstarken Lead- und Riffsounds. Der Klang der AF 200 ist eine Spur brillanter. Durch die vintagerientierte Ausgangsleistung des Bridge-Pickups macht die Schöne im Rock einen genauso guten Job, wie im Blues. Die Bespielbarkeit des angenehm geformten Arkane Halses ist sehr gut und lässt alle erdenklichen Gimmicks zu. Mit den beiden Arkanes bietet Lag zwei Gitarren an, die in jeder Disziplin überzeugen können. Und wenn man sich die Preise der beiden Äxte anschaut, wird man sich verwundert die Augen wischen - garantiert!

 
 

Vergleichstest mit AM100 und AF200 | Guitar 06/07

[Der ganze Test ist zu lesen in der Ausgabe 06/07 von Guitar]

Das bleibt hängen 
Mon Dieu, ein attraktives Sortiment - Individualisten werden sich freuen! Die Jet 200 und Arkane 100 bieten sich als Allround-taugliche Gitarren mit eigener Note an. Die Jet 100 fällt ein bisschen ab, da ihr leichter Klangcharakter nicht so recht mit den lautstarken Tonabnehmern harmoniert. (Die akustischen Qualitäten würden aber ein Pickup-Update jederzeit rechtfertigen.) Shred-Fans und Solo-Experten sind bei der schnittigen Arkane 200 mit der exklusiven Optik an der richtigen Adresse. Deftig rockige Sound-Kost gibt es bei der Roxanne 100, während die aufwändigere Roxanne 200 auch härtester Beanspruchung in der Heavy-Abteilung standhält und sich selbst bei "Drop-C" pudelwohl fühlt. Mit ihrem gelungenen, eigenständigen Design heben sich diese Lâg-Gitarren wohltuend aus der Masse ab. Schließlich isst das Auge mit. Durch ihre anschmiegsame Ergonomie und die schlanken Hälse sind sie geradezu prädestiniert für Musiker/innen mit kleinen Händen. Aber auch alle anderen, die ein besonders wendiges Instrument mit leichter Bespielbarkeit schätzen, kommen auf ihre Kosten - voilà!